eiko_icon eiko_list_icon VU3 - Verkehrsunfall

VU3 (VU mit eingeklemmter Person)
Technische Hilfeleistung
Zugriffe 16
Einsatzort Details

A39 zwischen Westerlinde und SZ- Lichtenberg
Datum 08.08.2019
Alarmierungszeit 09:16 Uhr
Einsatzbeginn: 09:20 Uhr
Einsatzende 10:07 Uhr
Einsatzdauer 51 Min.
Alarmierungsart DME + Sirene
Einsatzführer Thilo Müller
Mannschaftsstärke 1:9
eingesetzte Kräfte

FF Baddeckenstedt (Stützpunkt)
FF Burgdorf (Stützpunkt)
FF Westerlinde (Ortswehr)
Rettungsdienst (BF Salzgitter)
    Löschzug (BF Salzgitter)
      Fahrzeugaufgebot   LF 8/6 (24-45-1)  GW-Z (24-59-1)  GW-G (24-73-1)  StLF 20-25 (24-42-2)  MTW (24-17-2)  TSF-W (24-41-17)

      Einsatzbericht

      Heute Morgen führte uns eine Alarmfahrt auf die A39 in Richtung Braunschweig. Kurz hinter der Auffahrt Westerlinde hatte ein PKW auf dem Pannenstreifen gehalten. Dieser stehende PKW wurde von einem vorbeifahrenden LKW mit Sattelauflieger touchiert und in den angrenzenden Graben katapultiert. Der LKW kam von der Fahrbahn ab, durchpflügte den seitlichen Abhang und kam in voller Länge auf einem angrenzenden Acker zum Stehen. Glücklicherweise kam es zu keinem Personenschaden. Die Feuerwehren aus Westerlinde, Burgdorf, Baddeckenstedt und die BF Salzgitter erkundeten den Zustand des LKW und PKW. Von beiden Fahrzeugen ging keine unmittelbare Gefahr durch auslaufende Betriebsstoffe oder ähnliches aus. Die eingesetzten Kräfte konnten wieder in die Standorte einrücken. Die Autobahn blieb bis zur Bergung durch ein Spezialunternehmen voll gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke kam es zu längeren Staus, in deren Verlauf sich auch ein Folgeunfall ereignete (s. Homepage FF Westerlinde).